Samstag, 13. Dezember 2014

White Chocolate Macadamia Cookies


White Chocolate Macadamia Cookies

65g weiches Kokosöl
150g Kokosblütenzücker
60ml Pflanzenmilch
1 TL Vanilleessenz
240g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
40g weiße vegane Blockschokolade
20-30g Macadamianüsse

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kokosöl mit Zucker mit dem Handrüher gut vermixen. Anschließend die Milch und die Vanilleessenz dazugeben und nochmals gut durchmixen. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Natron vermischen und anschließend mit der Zuckerölmischung gut verrühren, bis ein Teigklumpen entsteht. Schokolade und Macadamianüsse hacken, dazugeben, einkneten und auf einem Backpapier circa 15 Kekse formen. Am Besten ihr macht zuerst kleine Knödel und drückt sie dann flach. Bei 180 Grad 8-9 Minuten backen. Sie sollen noch weich sein beim Rausholen und werden fester mit dem Abkühlen.

Dem real chocolate chip cookies!

Hallo meine Lieben! Ich melde mich zurück mit einem nicht ganz der "Jahreszeit" entsprechendem Rezept- amerikanische Schokocookies, wie die bei Subway. Am besten noch warm aus dem Ofen. Eigentlich wären ja Plätzchen angebrachter, aber hey- Schokocookies gehen doch immer ^-^

Chocolate Chip Cookies

65g weiches Kokosöl
150g Kokosblütenzücker
60ml Pflanzenmilch
1 TL Vanilleessenz
240g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
70g Schokodrops

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kokosöl mit Zucker mit dem Handrüher gut vermixen. Anschließend die Milch und die Vanilleessenz dazugeben und nochmals gut durchmixen. In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Natron vermischen und anschließend mit der Zuckerölmischung gut verrühren, bis ein Teigklumpen entsteht. Schokochips dazugeben, einkneten und auf einem Backpapier circa 15 Kekse formen. Am Besten ihr macht zuerst kleine Knödel und drückt sie dann flach. Bei 180 Grad 8-9 Minuten backen. Sie sollen noch weich sein beim Rausholen und werden fester mit dem Abkühlen.

Freitag, 10. Oktober 2014

Quick and easy whole wheat pizza


150g of whole wheat flour
1 tsp of baking powder
water


Combine the flour with the baking powder and while mixing with a dough hook add warm water. I can´t say how much I used, but it wasn´t much so just add a bit, mix, then add a bit again and so on until it reached a doughy consistency. Knead again with your hands and the spread the dough on a baking paper. Form a pizza base and bake on 350 degrees for 10 minutes. Then top it with tomatosauce, sliced vegetables, corn or peas and bake again for 15 minutes. Take it out and top with nutritional yeast (or use vegan cheese, but add before baking the second time) and raw olives if 
you´re fancy ^-^


The sauce I used is my cococheese sauce from my ebook so stay tuned for that one :)


Mehl und Backpulver vermischen und unter Kneten mit dem Knethaken nach und nach Wasser dazugeben, bis ein Teigklumpen entstanden ist. Nochmals mit den Händen durchkneten, auf einem Backpapier ausrollen (ja nicht den Rand vergessen ^^) und bei 180-200 Grad für 10 Minuten backen. Danach mit Tomatensauce und Gemüse belegen und erneut für 15 Minuten backen. Herausnehmen und mit Hefeflocken bestreuen. Voilà

Montag, 15. September 2014

#mealspiration und eine Ankündigung :)

Muffins for one (nein, kein Scherz, ich habe alle allein binnen 30 Minuten gegessen, so gut waren sie!)
Kaffe-Schoko, Blaubeer und Apfelkuchen

Classic Pancakes mit Erdbeeren, Banane und Schokosauce

Guten Tag, meine Lieben! Lang ist´s her, ich weiß, aber ich verbrachte wieder mal einige Zeit im Krankenhaus und danach in Thailand. Über Letzteres werde ich noch einen genaueren Bericht verfassen, vor allem was natürlich vegan essen dort angeht. Das schon mal gesagt- es war nicht viel leichter als in Indonesien, wenn überhaupt, dank meines sehr Gesundheitszustandes, eher 1000 Mal schwerer.


Mexican Pasta- pasta passt immer hehe

On the go snacks: Choc Chip Cookie Dough Balls - Linsen-Poffeleintopf mit brauner Reis Pasta und Kokossahne

Wie ihr ja wisst, bin ich deshalb vor einem Jahr auf eine fruchtbasierte, fast rohe und fettarme Ernährung umgestiegen in der Hoffnung, so meinen Darm zu heilen. Dass das keine "lebenslange" Ernährung sein sollte, war mir von Anfang an bewusst, da ich 1. denke, dass Obst/Rohkost nicht die passende Ernährung für Menschen ist (zu viel Fructose, zu große Mengen etc) und 2. einfach ungeeignet und unrealistisch in Deutschland und ca 70% auf der Welt ist.

Kürbis, Karotten, Kokos und Ingwer vereint in einer cremigen Sauce? YUM

Dennoch habe ich es um meines Darms Willen ausprobiert. Anfangs, für so ca 1-2 Monate ging es mir auch besser, doch das hielt nicht lange an und verschlechterte sich rasant, so dass ich wieder im Krankenhaus landete (wäre ich so und so, also an 801010 lag es nicht zwangsläufig ^^) und einen erneuten Tiefpunkt hatte. Näher möchte ich nicht darauf eingehen, wichtig ist ja nur, dass es mir nicht die erhofften Verbesserungen gebracht hat und es mir noch 100 Mal schlechter geht, als vor einem Jahr.

Close up auf oben genannten Apfelkuchenmuffin!

Choc Chip Cookie Dough Balls! Mit roher Ombarschokolade mmmhh...

Also stieg ich wieder auf eine stärkebasierte Ernährung um, experimentiere momentan sogar mit Gluten und in meinem Kopf herrscht Chaos. Essen ist schwer und eine noch größere Qual als je zuvor. Witzigerweise esse ich jetzt fast wieder so, wie ich in meinem aller ersten Jahr vegan, als ich noch Gluten und auch, aus Intuition heraus, fettarm aß. Der einzige Trost momentan ist, dass es mir etwas Freude bringt, wieder mehr Auswahl und Variation in meinem Speiseplan zu haben und Essen so wenigstens für ein paar Momente genießen kann. Deshalb gibt es heute eine tüchtige Portion FOODPORN DELUXE ^-^

Blueberry baked Oats


Kommen wir nun zu meiner Ankündigung: Ich schreibe schon seit ein paar Wochen an einem Ebook. Der Rezepteteil ist schon so gut wie fertig mit Bildern, drum und dran, allerdings arbeite ich noch am schriftlichen Teil, der sich eigentlich um die (nicht existente) "ideale" Ernährung und um Heilung. 
Da ich ja noch immer krank bin und noch keine Lösung gefunden habe, kann ich ja noch zu keinem wirklichen Ergebnis kommen und deshalb wird der Teil noch ein bisschen dauern.

Choconana Pancakes

Choc Chip Mint Eiscreme
Einen Großteil der hier gezeigten Rezepte gehen in mein Ebook! Insgesamt gehen über 36 schmackofatzige, fettarme und vegane Rezepte in mein Ebook- über Eis, Kuchen, Kekse, Pancakes, Milchreis, Pizza, Pommes und Nussmilch ist alles dabei.

Bananen - Bananeneis - Erbeeren - Rawnola - Schokosauce. Alles rawlicious

Apple Pie Pancakes. I love pancakes!

Wann es genau kosten wird, was euch genau erwartet und wann es rauskommt, lasse ich euch natürlich bei gegebener Zeit wissen!

Easy Breakfast: glutenfreie Haferflocken, Banane, Trauben, Haferflockenvanillemilch von Oatly


Strawberries and Cream Mylkshake!

Cookie Dough Ice Cream!

Linsen-Poffeln-Reis-Brokkoli-etwas

Zimtschnecken! Vollwertig, zuckerfrei, fettfrei, lecker


Bounty Icecreme

LASAGNE YUM

Und natürlich Pizza- was wär ein Foodporn ohne Pizza?!

Herbstgericht: Creamy spicy pumpkin pasta

I´m so exited right now because this is a recipe from my upcoming ebook "HEALING" which will be published soon (I hope so ^-^). As I know some of you guys are already desperately waiting for it to be released I thought I should try to make the wait pass more quickly for you by giving you a little sneak peak and share this awesome recipe! It´s perfect for cold fall days and uber tasty.
ENJOY!


150g braune Reispasta / 150g of brown rice pasta
200g Hokkaido Kürbis / 200g of hokkaido (red kuri) squash
100g Karotten / 100g of carrots
ein nagelgroßes Stück Ingwer / fresh ginger the size of your thumbnail
Curry 
Zimt / cinnamon
Muskat / nutmeg
Salz / salt
Pfeffer / pepper 
etwas Mylch oder Wasser / mylk or water
Kokossahne / coconut cream or milk (canned)


Pasta kochen. Hokkaido und Karotten in kleine Stücke schneiden und in etwas Wasser dämpfen. Zusammen mit den Gewürzen und etwas Mylch im Mixer pürieren. Mit den Nudeln vermischen und mit Kokossahne von EcoMil oder etwas Kokosmilch aus der Dose begießen.

Cook the pasta. Meanwhile chop the squash and the carrots into small chunks and steam until tender. Blend with the spices and a bit of liquid until it has reached a thick smooth consistency. Serve over pasta and also pour some coconut cream/milk on top!

Samstag, 13. September 2014

Herbstgericht: Kartoffel-Linsen-Eintopf

DER HERBST IST DA! Zugegeben- es ist etwas verwirrend, wenn man gerade noch bei 30 Grad im Schatten auf Koh Samui am Strand saß und jetzt in Deutschland plötzlich Mitten im Herbst ankommt, aber ich will mich nicht beklagen, denn Herbst heißt wärmendes Comfort food für Körper und Seele!


Kartoffel-Linsen Eintopf:

3 große Kartoffeln
3 große Karotten
100g gelbe oder braune Linsen
1/2 Zwiebel
ca 50g Tomatenmark
Bohnenkraut
Majoran
Liebstöckel
Kreuzkümmel
Paprika
Salz
Pfeffer
Kokossahne

Muschelpasta
Reis
Hirse

Kartoffeln und Karotten schälen und würfeln. Zwiebel würfeln und in etwas Sprudelwasser glasig dünsten. Karotten, Kartoffeln und Linsen dazugeben, mit ca 150ml Wasser ablöschen und das Tomatenmark und die Gewürze dazugeben. 35-40 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren und mehr Wasser dazugeben, wenn nötig. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken, zu Getreide oder Pasta servieren und mit Kokossahne oder Kokosmilch aus der Dose begießen.  


Ich genoss diesen unglaublich leckeren Eintopf on the go mit braunen Reisnudeln und Kokossahne. Es war zum Sterben geil, ehrlich, und ich ärgere mich so, dass ich kein besseres Bild habe. Aber es war sicher nicht das letzte Mal, dass dies gekocht wurde, also stay tuned für ein schmackofatziges Bild!

Freitag, 11. Juli 2014

Raw vegan Kisses - Chocolate covered Dates filled with peanut/hazelnut butter

Datteln- purer Genuss. 
Datteln gefüllt mit Nüssen - oh là là!
Datteln gefüllt mit Nüssen und umhüllt mit Schokolade - reine Folter.


Obendrauf noch ein paar crunchy Kakaonibs und die rohe Verführung ist geschaffen.
Hmm...ich glaube, das könnte ich vermarkten haha. Ferrero Küsschen oder Reese PB Cups für Gesundheitsfreaks. The healthier addiction. 

Ne, Spaß beiseite. Diese kleinen Energiebomben sind unglaublich schnell zu essen machen und ideal für einen kleinen Aufmunterungssnack ^-^

Ingredients:

Medjool Datteln
Erdnussbutter
Haselnussbutter oder ganze Haselnüsse
rohe Kakaobutter
rohes Kakaopulver 
(oder nehmt ganz normale Schokoglasur)
Kakaonibs


Datteln entkernen. Dazu die Datteln an einer Seite aufschneiden und den Kern vorsichtig entfernen, sodass man die Datteln auch wieder gut zuklappen kann. Mit Nussbutter füllen, zuklappen und die rausquellende Nussbutter mit dem Messer abkratzen. Die Kakaobutter in eine Schüssel geben und in 40 Grad warmen Wasser schmelzen, das Kakaopulver einrühren und anschließend die Datteln eintauchen. Ich habe etwas experimentiert und die beste Taktik ist, finde ich, ein Gabel in eine Dattelseite (nicht da, wo die Öffnung ist) zu stechen, einzutunken, dann eine andere Gabel in die gegenüberliegende, schokolierte Seite zu stechen und die andere, noch nicht schokolierte Seite einzutunken, dann vorsichtig auf einen Teller geben und mit Kakaonibs bestreuen.

Wie immer: seit KREATIV und füllt/toppt die Datteln mit was immer ihr wollt! :)